Das Programm

Die Teilnehmer

In diesem Workshop, wollten wir uns einen ersten Einblick, über die Herstellung von Rumpfschalen und einer D-Box aus Carbon bzw. Carbon-Keflar-Gewebe verschaffen.

- Oliver Kinkelin

- Felix Maschke

- Alexander Winker


Der Referent Albert Riedlinger von der Modellfluggruppe des LSV-Roßfeld in Metzingen.

 

 

HINWEIS: Wir möchten hier nur einen ganz kurzen Überblick geben, was uns gezeigt wurde. Dieser Bericht soll auf keinen Fall als Anleitung oder als Lehrgang dienen!i

 

 

Herstellung der Rumpfschalen

 

Eine Form besteht aus vier wesentlichen Teilen. Die Urform oder auch Positiv genannt. Der Formkasten. Die Negativform und der Pressstempel.

- Bilder zum Vergrößern anklicken -

 

 

Hier (oben im Bild) gut zu sehen die Urform des Rumpfkopfes im Formkasten. Darunter die bereits fertige Negativform und der rote Pressstempel.

Die Negativform aus Formharz mit bereits verpresstem Carbon-Teilstück. Daneben der Pressstempel aus Silikon.

Das fertige Rumpfseitenteil frisch aus der Form.

Die fertigen Rumpfteile vor dem Zusammenkleben (ganz rechts im Bild) und ein fertig aufgebauter Flügel mit Carbon D-Box und Fliesbespannung.

Herstellung des Hauptholmes

Alexander (links) und Felix (rechts im Bild) hören, den Ausführungen von Albert Riedlinger, aufmerksam zu.

Ganz vereinfacht besteht der Hauptholm aus einem Hartschaumkern, überzogen mit einem Kohlefaser- schlauch und  mit Kohlerovings verstärkt.

Albert erklärt den Aufbau des Hauptholmes.

Die Form für den Hauptholm wurde aus massivem Stahl hergestellt. Das Wichtigste ist der hohe Druck beim Verpressen des gesamten Holmes.

Herstellung der D-Box

 

Hier sind die fertigen verpressten Teile (links), die gefräste Stahlform (in der Bildmitte) und ganz rechts eine Positivform der D-Box aus Holz zu sehen.

 

Albert beim Vorbereiten der Carbon-Keflargewebe ...

... und anschließend das Einstreichen mit Epoxydharz.

Verpressen mit ca. 0,1 bar Unterdruck.

Hier noch eine Detailaufnahme der Holzform (Positiv) mit Gewebe während des Pressvorganges.

 

 

Nochmal herzlichen Dank Albert, dass Du Dir die ganze Mühe gemacht hast. Wir waren absolut begeistert von Deinen Ausführungen.